Firmen Check

[Druckansicht]

Firmenprofil: Desigual

Unternehmensdaten

Spanien
China, Volksrepublik, Indien, Marokko, Portugal, Spanien, Türkei, Vietnam

Firmenposition zum Existenzlohn

Desigual hat einen Verhaltenskodex für Lieferanten, der 2009 veröffentlicht wurde. Er besagt: "Die Lieferanten und Unterlieferanten von Desigual haben sicherzustellen, dass die Löhne ihrer Angestellten mindestens dem gesetzlichen Mindestlohn entsprechen oder arbeitsvertraglich geregelt sind, falls letztere höher sind. Die Löhne müssen in jedem Fall ausreichen, um die Grundbedürfnisse der Angestellten zu erfüllen."

Desigual sagt ebenfalls: "Wir führen mit Intertek Sozialaudits durch und arbeiten an Aktionsplänen, die von deren Beraterteam, das in den Fabriken stationiert ist, erstellt werden."

Kommentar der CCK

Desigual hat unsere Umfrage nicht beantwortet, sich aber zu einem späteren Zeitpunkt mit uns in Verbindung gesetzt und uns ihren Verhaltenskodex und Jahresbericht zugestellt. Auf der Website finden sich keine Angaben über Existenzlohn, Arbeitsrechte oder ethischen Handel. Es ist gut, dass Desigual einen Berater bezahlt, um aufbauend auf Sozialaudits "Aktionspläne" zu erstellen. Wir hoffen, dass diese Bemühungen auch Arbeit beinhalten, die sicherstellt, dass die Löhne die Grundbedürfnisse erfüllen. Desigual scheint am Anfang zu stehen auf dem Weg zur Einhaltung des grundlegenden Rechts auf einen Existenzlohn.

Das gesamte Firmenprofil auf Englisch findet sich hier.

Marken

  • Desigual