„Change your Shoes!“ nimmt Schuhe unter die Lupe

Unter dem Motto „Change your Shoes“ beschäftigt sich die Clean Clothes Kampagne gemeinsam mit 17 Partnerorganisationen in Europa und Asien seit 2015 intensiv mit den Arbeitsbedingungen von Menschen in der Schuhproduktion.

Die Kampagne möchte Missstände in der Leder- und Schuhindustrie aufdecken und auf Gesundheits- und Umweltgefährdungen aufmerksam machen.

Unsere Ziele:

  • Existenzsichernde Löhne für ArbeiterInnen in der Leder- und Schuhindustrie
  • Sichere Arbeitsplätze in Gerbereien und Fabriken
  • Transparenz und Schutz für KonsumentInnen

Transparenz und Schutz für KonsumentInnen

KonsumentInnen haben das Recht zu wissen, ob Ausbeutung und Gift an ihren Schuhen kleben. Am Schuh oder auf der Schuhverpackung ist die Suche nach diesen Informationen vergeblich. Dieser Mangel an Transparenz macht es schwierig, sich als KonsumentIn bewusst für Schuhe zu entscheiden, die fair und nachhaltig produziert wurden.
Gesundheitsschädliche Chemikalien, die in der Gerbung eingesetzt werden, bleiben nicht in den Produktionsstätten zurück, sondern gelangen über die Schuhe und das Leder auch an die Füße von europäischen KonsumentInnen.

Existenzsichernde Löhne und sichere Arbeitsplätze für ArbeiterInnen
Eines der größten Probleme in vielen schuhproduzierenden Ländern, vor allem in Asien, sind die niedrigen Löhne, die nicht annähernd für ein existenzsicherndes Leben ausreichen. Hinzu kommen menschenunwürdige Arbeitsbedingungen, die mit massiven Gesundheitsrisiken verbunden sind. 
Im Stadtteil Hazaribagh in Dhaka, der Hauptstadt von Bangladesch, stehen ArbeiterInnen barfüßig und ohne Atemschutz oder Schutzbrille in der Chromlauge, um aus Tierhäuten Leder für den Export herzustellen. Auch Kinder arbeiten in diesen Gerbereien. Die hochgiftigen Abwässer werden ungeklärt abgeleitet, verschmutzen ganze Stadtteile und gefährden Mensch und Umwelt.

Mitmachen bei „Change your Shoes“

Weitere Informationen

Juli 30, 2015, 09:51:55 Heike Hochhauser
 Wissen Sie wie Ihre Schuhe produziert wurden?
Galerie zu „Change your Shoes!“ nimmt Schuhe unter die Lupe
Zum vergrößern und für mehr Details bitte auf die Bilder klicken!

CCK News

Freilassung von GewerkschafterInnen und ArbeiterInnen in Bangladesch gelungen!

Die 35 sich innerhalb des Bekleidungssektors einsetzenden GewerkschafterInnen und ArbeiterInnen, die seit Dezember 2016 von der Regierung gefangen genommen wurden, sind nun freigelassen worden.
Weiter

Zwei Paar Schuhe?

Neue Studie der Clean Clothes Kampagne über Schuhproduktion für Deichmann, Ecco und Ara in Indonesien

Die im März veröffentlichte Studie der Clean Clothes Kampagne „Zwei Paar Schuhe?“ deckt auf, wie in Indonesien Lederschuhe für die europäischen Marken Deichmann, Ecco und Ara produziert werden. Die insgesamt 117 befragten ArbeiterInnen von vier Fabriken berichteten von erzwungenen Überstunden, Löhnen niedriger als der nationale Mindestlohn und unrechtmäßig befristeten Arbeitsverträgen.
Weiter

Die Clean Clothes Kampagne ruft die EU zum Handeln auf!

Gemeinsam mit Gewerkschaften ruft die Clean Clothes Kampagne die EU dazu auf, nach massiven Verletzungen von Arbeits- und Menschenrechten in Bangladesch die Handelsvereinbarung zu überprüfen!

Die Situation für ArbeiterInnen in der Bekleidungsindustrie in Bangladesch hat sich seit dem Einsturz der Rana Plaza Fabrik im Jahr 2013 nicht verbessert – es ist sogar zu einer weiteren Verschärfung der Lage gekommen.
Weiter