Publikationen

Captured by cotton

Bericht über Zwangsarbeit in Indien vom India Committee of the Netherlands (ICN) und dem Centre for Research on Multinational Corporations (SOMO) - ENGLISCH (Mai 2011)

Der Bericht beleuchtet die in Indien, v.a. in der Region Tamil Nadu, weit verbreitete Praxis indischer Fabriken, junge Mädchen unter dem sog. „Sumangali-Programm“ einzustellen. Den Frauen wird versprochen, Geld für ihre Mitgift zu verdienen, das am Ende des dreijährigen Programms ausbezahlt werden soll. In der Praxis erhalten die wie Zwangsarbeiterinnen beschäftigten Frauen den vom Lohn einbehaltene Anteil jedoch meist nicht.

Vier Schritte zu einer fairen Zulieferkette

Vier Schritte für Unternehmen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der internationalen Bekleidungsindustrie
(2008)

Made by Women

Weltweit sind 75 % der Beschäftigten in der Bekleidungsindustrie weiblich, eine Tatsache, die die Clean Clothes Kampagne dazu bewegt, sich im speziellen mit Frauen und deren Rolle in der globalen Bekleidungsindustrie auseinander zusetzen.

Publikation - Handbuch für Lehrende

SchülerInnen und StudentInnen werden als zukünftige DesignerInnen und EntscheidungsträgerInnen im Modebereich auf problematische Aspekte dieser Branche aufmerksam gemacht. Alternativen werden aufgezeigt und gemeinsam Möglichkeiten einer fair gehandelten und ökologisch hergestellten trendigen Mode entwickelt.

Second Hand Guide

Diese Publikation bietet Informationen über Second-Hand Shops sowie Reparaturzentren in Österreich. www.caretaker.cc

Werbegag oder Hebel für Beschäftigte?

Ein Leitfaden für internationale Kodizes der Arbeitspraxis. Diese Broschüre von Ingeborg Wick ist nun auch auf Deutsch erhältlich. Sie gibt eine Einführung in die verschiedenen Verhaltenskodizes und deren Kontrolle. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Frage, ob diese auch wirklich zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen beitragen.

Wer bezahlt unsere Kleidung bei Lidl und kik?

Arbeitskraft zum Discountpreis – Schnäppchen für alle? Die Broschüre untersucht die Auswirkungen der Einkaufspraktiken der Discounter Lidl und KiK auf die Arbeitsbedingungen der NäherInnen in Bangladesch.

Die Hürden überwinden - PlayFair Bericht 2008

Ein weltweit von Play Fair veröffentlicher Bericht informiert nicht nur über die Missstände, sondern vor allem darüber, wie die Situation in der Sportbekleidungsindustrie zu verbessern wäre.

REPORT - “Kassensturz”

Nur wenige Unternehmen herrschen so sehr über das Leben der KonsumentInnen und ArbeiterInnen wie die Einzelhandelriesen dieser Welt, global agierende Firmen, oft einfach auch Supermärkte oder Discounter genannt. Sie sind bekannt für ihre niedrigen Preise und ihre hohen Verkaufszahlen.

Die Schönfärberei der Discounter



CCK News

ArbeiterInnen in Bangladesh fordern von der Regierung Anteil am Budget

Am Freitag, den 6. Mai 2017, versammelten sich VertreterInnen der GBGWF (Green Bengal Garment Workers Federation) vor dem National Press Club in Dhaka und forderten die Regierung dazu auf, in ihrer Planung des kommenden Budgets finanzielle Mittel für TextilarbeiterInnen vorzusehen.
Weiter

Keine Geheimnisse mehr. KonsumentInnen haben das Recht zu wissen, ob Ausbeutung und Gift an ihren Schuhen kleben

Clean Clothes Kampagne fordert von österreichischen und europäischen Schuhunternehmen wie u. a. Leder & Schuh AG (Humanic, Shoe4You), Deichmann und Birkenstock die Offenlegung ihrer gesamten Lieferkette.
Weiter

Was steckt in deiner Kleidung?

Mittels „Globalem Riesen-T-Shirt“ erzählten Südwind-AktivistInnen und Studierende der Uni Graz heute in der Grazer Innenstadt über die Produktionsgeschichte eines T-Shirts

Graz, 28. April 2017 – Mit der Installation „Globales Riesen-T-Shirt“ informierten Südwind-AktivistInnen und Studierende der Uni Graz heute am Tummelplatz über die Problemfelder in der Bekleidungsindustrie.


Weiter