Firmenprofil: Patagonia


Check 2012: Outdoor

Bewertung

Gut


5/5

Monitoring und Verifizierung

Das Unternehmen ist Mitglied der glaubwürdigen Muli-Stakeholder-Initiative Fair Labor Association (FLA) und der Monitoring-Initiative Fair Factory Clearinghouse.

Transparenz

Patagonia hat den Fragebogen der CCK ausgefüllt und detaillierte zusätzliche Dokumente und Informationen geliefert. Das Unternehmen ist bemüht, transparent zu sein im Hinblick auf Umsätze und Unternehmensstruktur. Der Verhaltenskodex ist in deutscher und englischer Sprache auf der Unternehmenswebseite öffentlich zugänglich. Patagonia liefert Informationen zur Zulieferkette, zu Produktionsländern und Produktionsstätten. Es existiert kein Sozialbericht.

Kodexumsetzung

Der Verhaltenskodex von Patagonia ist in alle Sprachen der Produktionsländer übersetzt. Soziale Audits führt das Unternehmen selbst durch oder beauftragt die folgenden externen Firmen: Level Works, ALGI, Global Standards, Insite Compliance. Nach jedem Audit wird ein sogenannter Corrective Action Plan erstellt. Patagonia zahlt die Audits. Um Überstunden zu reduzieren, nimmt Patagonia die Kapazitätsplanung zusammen mit den Lieferanten vor und führt Trainingsmaßnahmen für VorarbeiterInnen und FabrikarbeiterInnen durch. Außerdem gibt die Firma an, Trainingsmaßnahmen anzubieten, die speziell auf die individuellen Probleme einzelner Lieferanten zugeschnitten sind. Fünf MitarbeiterInnen in zentralen Positionen im Unternehmen sind für CSR-Tätigkeiten verantwortlich. Patagonia-MitarbeiterInnen verschiedenster Abteilungen erhalten CSR- und Kodex-Schulungen. Laut den vorliegenden Informationen verfolgt Patagonia nicht die Absicht, die Zahlung eines Existenzlohns für alle ArbeiterInnen in der Zulieferkette einzuführen. Patagonia gibt an, dass spezielle Vorgaben oder Richtlinien bestehen, wenn Waren aus Ländern bezogen werden, in denen Gewerkschaftsrechte eingeschränkt sind. Diese werden jedoch nicht dokumentiert. Patagonia führt laut eigenen Angaben Risikoanalysen bezüglich ethischer Fragen in der Zulieferkette durch, die auf Fragebögen, Fabrikbesuchen und Audits beruhen. Der Verhaltenskodex ist für alle Direktlieferanten und Produktionsstätten inkl. Subunternehmer vertraglich bindend.

Verhaltenskodex

Das Unternehmen bekennt sich zur Einhaltung der lokalen Arbeitsgesetze. Der Verhaltenskodex des Unternehmens verweist aber nicht auf die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Das Unternehmen verpflichtet sich formell dazu, in allen Arbeitsstätten, in denen Produkte hergestellt werden, grundlegende Arbeitsstandards zu respektieren, aber es verweist nicht auf die ILO-Kernarbeitsnormen. Diese Referenz soll jedoch nach Unternehmensangaben in der nächsten Revision des Kodexes eingearbeitet werden. Diese Normen beinhalten die Organisationsfreiheit und das Recht auf Kollektivverhandlungen, verbieten Kinderarbeit, Zwangsarbeit und Diskriminierung. Das Unternehmen verpflichtet sich nur dazu, den gesetzlichen Mindestlohn oder Standard-Industrielohn zu zahlen.

Kommentar der CCK

Das Unternehmen veröffentlicht keinen Sozial- bzw. Nachhaltigkeitsbericht und begründet diese Entscheidung mit ihrer Initiative „Footprint Chronicles“. Diese soll ermöglichen, den Entstehungsprozess eines Patagonia-Produkts und den ökologischen Fußabdruck eines solchen nachzuvollziehen. Leider konzentrieren sich die angegebenen Informationen hauptsächlich auf ökologische und kaum auf soziale Aspekte und Arbeitsbedingungen. Im Verhaltenskodex fehlt die Forderung nach einem Existenzlohn, der aber auch im Code of Conduct der Fair Labor Association nicht vorgeschrieben ist.

Neuste Entwicklung seit der Veröffentlichung der Firmenporträts:

Aktuelle Informationen zu den Aktivitäten von Patagonia für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den Zulieferbetrieben finden Sie in den „Independant external monitoring reports“ der Fair Labor Association, die die Einhaltung der Sozialstandards in stichprobenhaft in ausgewählten Fabriken untersucht:


Unternehmensdaten

Hauptsitz
Ventura, California
Land
US
CEO:
Casey Sheahan
Im Besitz von
Yvon Chouinard
Verkaufsstellen
weltweit: 40
MitarbeiterInnen:
weltweit: 1.400
Umsatz
333 Mio. US-Dollar
Gewinn
nicht bekannt
Produktionsländer
China, Volksrepublik, Kolumbien, Costa Rica, Israel, Indien, Jordanien, Mexiko, Philippinen, Portugal, El Salvador, Thailand, Türkei, US, Vietnam
Web
www.patagonia.com/

Legende

  • Gut
  • Auf dem Weg
  • So lala
  • Nachlässig
  • Ungenügend

vergangene Schwerpunkte

Wir verwenden Cookies um Ihre Erfahrung auf unserer Webseite zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen