H&M versucht sein leeres Versprechen von Existenzlöhnen zu verschleiern

H&M hat am 12. April 2018 seinen Nachhaltigkeitsbericht 2017 veröffentlicht mit dem deutlich wird, dass das Versprechen von 2013 den meisten Näherinnen in seiner Lieferkette Existenzlöhne zu zahlen, wohl doch nur ein leeres Versprechen war.

Im H&M Nachhaltigkeitsbericht 2017 macht der Fast Fashion Gigant große Worte im Bereich faire Arbeit und existenzsichernde Löhne. Die CCK beobachtet die Nachhaltigkeits-Berichterstattung von H&M seit vielen Jahren und hat parallel dazu eigene Beobachtungen in den Produktionsländern gesammelt. Vor diesem Hintergrund wirken die selbstgefälligen Aussagen im aktuellen Bericht hohl und verschleiern das Versagen bei dem 2013 gemachten Versprechen, den meisten Näher*innen Existenzlöhne zu zahlen. Noch nicht einmal mehr Zahlen, wie hoch ein exiszensichernder Lohn in den einzelnen Produktionsländern sein müsste, sind im aktuellen Nachhaltigkeitsbericht enthalten.

Die vollständige Stellungnahme (in englisch) von CCC zum Nachhaltigkeitsbericht von H&M finden Sie hier

April 13, 2018, 12:50:51 Heike Hochhauser
HM_NHB2017_de1
HMNHB2017de1
Zum vergrößern und für mehr Details bitte auf das Bild klicken!

Newsbeiträge

Gerne posten wir auch externe Beiträge rund um das Thema Bekleidung!
 
Bitte wenden Sie sich dafür an office@cleanclothes.at